Aktionsbündnis gegen eine feste Fehmarnbeltquerung
 
Presse
07.04.14 12:11 Alter: 4 yrs

Femern A/S in unruhigem Fahrwasser

Kategorie: Presse

Von: n. vagt

Pressemitteilung zur dänischen Informationsveranstaltung

 

 

 

Fehmarn – Mit dem Planfeststellungsverfahren für die geplante Feste Fehmarnbeltquerung gerät der dänische Vorhabenträger in unruhiges Fahrwasser. Noch Anfang 2013 ging der Chef der Femern A/S von einem problemlosen und zügigen Ablauf des deutschen Genehmigungsverfahrens für den Fehmarnbelt-Tunnel aus. Im Planfeststellungsverfahren werde es keine Klagen geben, so seine Aussage anlässlich seines Antrittsbesuchs beim Landrat in Eutin. Es ist bereits absehbar, dass dies eine glatte Fehleinschätzung war. Auch den üppigen Nachbesserungskatalog der Genehmigungsbehörde in Kiel hat Femern A/S nicht dazu genutzt, ihre Antragsunterlagen wasserdicht zu machen. So einfach geht es aber nicht! Und somit sind erhebliche Verzögerungen beim Baubeginn absehbar.

Zu erwarten ist, dass auch die für Donnerstag angekündigte Veranstaltung der Femern A/S zu einem zweckoptimistischen Werbeabend für das Jahrhundertprojekt gerät. Zweck: Verabreichung von Beruhigungspillen für die Insulaner. Die Veranstaltung, die die Dänen treuherzig als Gelegenheit zur Vermittlung von Informationen ankündigen, droht erneut zu einer Bühne für die Verlautbarung von Halbwahrheiten über die Auswirkungen des Absenktunnels und damit seiner Machbarkeit zu werden. In der Vergangenheit hat Femern A/S wiederholt unter Beweis gestellt, dass ihr an einem Dialog nichts gelegen ist. Kritische Nachfragen wurden im besseren Fall einfach ignoriert oder mit einem nachsichtigen Lächeln abgetan.

 

Und auch die neuesten Erkenntnisse, die Femern A/S in der vergangenen Woche im Dialogforum vorstellte, lassen erhebliche Zweifel an deren Seriosität aufkommen. Ihre Methode des Täuschen und Tarnens bei entscheidenden Sachverhalten wird immer durchsichtiger. So ist beispielsweise die Verwendung eines veralteten und deswegen überteuerten Entwurfskonzepts für die ökologisch vorteilhaftere Bohrtunnelvariante ein leicht zu durchschauender Schachzug. Warum aber die Dänen diese Variante so vehement ablehnen, ist nur eine der Fragen, die die Fehmaraner am kommenden Donnerstag den Dänen stellen sollten.

Das Aktionsbündnis gegen eine feste Fehmarnbeltquerung appelliert deswegen an alle Fehmaraner, sich an der Fragestunde zu beteiligen. Sie sollten ihre kritische Auseinandersetzung mit dem Milliardengrab Belttunnel nicht abreißen lassen.

 

 

 

Ansprechpartner:

Nikola Vagt, Tel. 0173-2689314

Hendrick Kerlen, Tel. 04372-1255